Sonntag, 12. Februar 2017: ESV Flügelrad – Tuspo Heroldsberg 24:25 (12:11)

Nach dem erfolgreichen letzten Wochenende waren die Tuspo Damen fest entschlossen eine Siegesserie zu starten und die Mädels vom ESV auswärts zu schlagen.

Allerdings schien das erstmal schwieriger als gedacht. Die Heroldsbergerinnen taten sich zu Anfang schwer in der Abwehr und so schafften es die Flügelräder ein ums andere Mal in Führung zu gehen. Zwar nur mit einem Tor, da der Tuspo jedes Mal ausgleichen konnte, trotzdem sah es zur Halbzeitpause, bei einem Stand von 12:11 nicht nach einem Sieg für die Gäste aus.

Mit neuer Motivation von Trainerin Silja Kreuzer starteten die Heroldsberger Damen mit einem Ausgleich von 12:12 in die zweite Halbzeit und schöpften so neuen Mut. Erstmals gelang es ihnen in Führung zu gehen, die sie sich allerdings gleich wieder nehmen ließen und dann ging es weiter wie in der ersten Hälfe des Spiels. Die Zeitstrafen, die auf beiden Seiten ausgestellt wurden, machten die Sache nur noch spannender. Kurz vor Ende der Partie hatten die Heroldsbergerinnen erneut eine Führung herausgespielt und es stand 24:25. Allerdings setzten die Damen vom ESV zu einem Konter an, den die Torfrau des Tuspo, Michelle Grimm, mit einer Glanzparade halten konnte. Nur ein paar Sekunden danach ertönte der Schlusspfiff und die Gäste waren so erleichtert, dass sich bei Vielen sogar die Freudentränen zeigten.

Alles in Allem war es mal wieder ein Spiel ganz nach Heroldsberger Geschmack: Nichts für schwache Nerven.

Für den Tuspo Heroldsberg spielten: Tina Bothe (1), Ellena von Papp (4/3), Ribana Werner (1), Michelle Grimm (Tor), Christina Bittner (4), Eva Hofmann, Alicia Heckel (3), Anita Saar, Lena Falkner (Tor), Sandra Dummert (1), Kerstin Dummert (11/1);