14. Januar 2017: Tuspo Heroldsberg – HG Ansbach 26:23 (11:11)

Tuspo Heroldsberg plötzlich aus dem Winterschlaf geweckt!

Nach der vier wöchigen Spielpause trafen die Damen des Tuspo Heroldsbergs am vergangenen Samstag auf die Mannschaft der HG Ansbach.
Bereits zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften gedanklich noch im Winterschlaf befinden. Mit zahlreichen Fehlpässen, überhasteten Abschlüssen und Unsicherheiten in der Abwehr gelang es keiner der beiden Mannschaften sich gegen den Gegner abzusetzen, was die Spielanzeige nach den ersten 7 Spielminuten mit einem Zwischenstand von 2:2 eindrücklich demonstrierte.
Geweckt durch die sehr lautstarken Trillerpfeifen des Schiedsrichterduos, gelang es den Ansbacherinnen sich mit 4 Toren (2:6) absetzten, konnten ihren Vorsprung jedoch nicht lange halten. Nach dem Ausgleich der Heroldsbergerinnen zum 7:7 verlief die erste Halbzeit daraufhin ausgeglichen, weshalb sich die beiden Mannschaften mit einem 11:11 in die Pause verabschiedeten.
Nach der Pause starteten die Damen des Tuspo Heroldsberg motiviert in die zweite Hälfte des Spieles und erkämpfen sich durch das 14:13 die erste Führung in dieser Partie. Dank einiger Glanzparaden unserer jungen Torhüterin, Michelle Grimm, und dem Team- und Kampfgeist der Heroldsbergerinnen gelang es den Damen selbst bei Unterzahl ihre Führung nicht mehr abzugeben und konnten letztendlich mit einem 26:23 die Punkte daheim behalten.
 
Für das Spiel am kommenden Sonntag gegen die  HG Zirndorf wird die Mannschaft jedoch eine Schippe drauflegen müssen, um wieder mal mit zälbarem aus der Playmobil-Stadt heim zu fahren.
 
Für Heroldsberg spielten:
Michelle Grimm (Tor) – Sandra Dummert (2); Tiffy Heydrich (2), Ellena von Papp (4), Anita Saar, Lea Lehmann (1), Kerstin Dummert (5/1); Sabine Ehler (1); Tina Bothe (4); Ella Distel, Ribana Werner, Christina Bittner (7);