18. Dezember 2016: Tuspo Heroldsberg – TSV Rothenburg 21:21 (14:7)

Damen können nicht gegen Rothenburg gewinnen

Wieder nur zu einem Unentschieden reichte es im Sonntagsspiel der Tuspo Damen gegen den TSV Rothenburg. Es scheint, als könnten die Heroldsbergerinnen einfach nicht gegen den „Angstgegner“ gewinnen. Dabei hatte alles so gut angefangen.

Die Partie begann zunächst bis zum 4:4 ausgeglichen, ehe die Tuspo Mädels über 7:4 auf 14:5 davonziehen konnten. Mit einer starken Lena Falkner im Tor und einem variablen Angriffsspiel ging diese Führung auch so in Ordnung. Hinzu kam, dass die gute Heroldsberger Abwehr die Tauber Ladies auch zu leichten Ballverlusten verleiten konnte. Leider wurde kurz vor der Pause noch ein 7-Meter vergeben und die Rothenburgerinnen konnten bis zur Pause noch auf 14:7 verkürzen.

In ihrer Halbzeitansprache warnte Trainerin Silja Kreuzer die Mannschaft, das weitere Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Tauberstädterinnen sind schließlich dafür bekannt, auch solche Rückstände aufzuholen. Die Heroldsbergerinnen kamen aber leider völlig von der Rolle aus der Kabine, verloren unnötig im Angriff den Ball und zeigte sich zu langsam in der Rückwärtsbewegung. Rothenburg konnte so über 15:12 auf 17:16 verkürzen, ehe ein Ruck durch die Tuspo Damen ging und der Vorsprung wieder auf vier Tore (20:16) ausgebaut werden konnte. In dieser wichtigen Phase konnte auch Torhüterin Michelle Grimm zwei Strafwürfe der Gäste entschärfen. Leider gelang der Heimmannschaft jedoch ab dem 21:18 kein Treffer mehr, die Nervosität war den Spielerinnen anzumerken. Dass beim letzten Tor der Rothenburgerinnen dem Wurf mindestens vier Schritte vorausgingen, machte den Ausgleich umso tragischer. Die Heroldsbergerinnen kamen nochmals in den Angriff, es konnte in Unterzahl jedoch keine aussichtsreiche Wurfposition mehr erarbeitet werden und das Spiel endete unentschieden.

Für den Tuspo spielten: Lena Falkner, Belinda Hofmann, Tina Bothe, Ella Distel, Sabine Ehler (8/3), Ellena von Papp (4), Michelle Grimm, Lea Lehmann, Ribana Werner, Eva Hofmann (1), Tiffy Heydrich, Anita Saar, Sandra Dummert, Kerstin Dummert (8/2).